Filme, Serien, Videospiele, Fotografie und Lifestyle

Schlagwort: Tastatur

ROCCAT »Vulcan TKL AIMO« Gaming-Tastatur

Einleitung

Nachdem meine letzte Tastatur („Razer BlackWidow“) nach einem Sturz vom Schreibtisch das Zeitliche gesegnet hat, musste dringend Ersatz her. Ich hatte für den Übergang noch das ein oder andere Keyboard zum Austausch da, aber es sollte wieder etwas gescheites „Mechanisches“ sein. Mit der ROCCAT »Vulcan TKL AIMO« Gaming-Tastatur wollte ich dann mal eine hochwertige „60%“-Variante probieren und bin bislang recht zufrieden damit.

Lieferumfang

Neben der eigentlichen Tastatur befindet sich nur ein USB-C Kabel und ein paar Dokumente im Karton. Außen sind die technischen Daten aufgedruckt.

Technik

Wie bereits erwähnt befindet sich ein loses USB-C-Kabel im Lieferumfang. Dies ermöglicht (bei Defekt oder falls das Kabel zu kurz ist) einen einfachen Austausch oder das schnelle Entfernen der Tastatur vom Schreibtisch (z.B. wenn man Platz für Klemmbausteine auf dem Tisch braucht).

Die Tastatur besitzt – wie es heute so üblich ist – eine RGB-Beleuchtung, die so leuchtstark ist, dass man auch am Tage wunderbar damit arbeiten bzw. sie erleben kann. Es gibt ein paar vorgefertigte Modi (Licht an/aus, Wellengang, einfarbige Beleuchtung, etc.), die mit Software des Herstellers noch weiter individualisiert werden kann. Bei Ego-Shootern macht sich das Profil mit WASD-Hervorhebung sehr gut. Selbstverständlich bestimmt der User auch hierbei die Farbe und die gewünschten Effekte.

Die Software ist relativ umfangreich und hierdurch zu Beginn etwas unübersichtlich. Nachdem man sich ein bisschen durchgeklickt hat, ist alles soweit intuitiv – und extrem oft muss man ja sowieso nicht hinein.

Wie auf meinem Bild zu erkennen, habe ich das erste Profil, anschließend eine laufende .EXE (in diesem Fall „Battlefield 3“) ausgewählt und die WASD-Voreinstellung gewählt. Sobald das Spiel gestartet wird, springt die Beleuchtung der Tastatur entsprechend um.

Tippen

Das Tippgefühl unterscheidet sich deutlich von allen bisher getesteten Tastaturen. Der Anschlag ist vergleichsweise schwer und die Tastenwege relativ kurz. Das Hirn muss sich erst einmal darauf einstellen, doch nach etwas Eingewöhnung ist schnelles Tippen möglich.

Im Vergleich zu meiner vorherigen „Razer“ ist die „Roccat“ recht leise und bietet eine angenehmere Geräuschkulisse. Es hört sich wie seichtes Tippen auf einer alten Tastatur an und macht nicht so ein Radau, dass man jede Taste enorm laut klackern hört. Zudem ist die Beschichtung sehr angenehm, dass sich die Finger auf der Oberfläche „gleiten“ und nicht kleben bleiben.

An Sondertasten gibt es lediglich eine Rad für die Lautstärkenregelung, sowie ein „Stumm-Schalter“. Der Rest erfolgt – wie gewohnt – über die FN-Doppelbelegung.

Fazit

In den ersten Tagen hat sich die „Vulkan“ als tolle Tastatur erweisen – die allerdings etwas mehr Einarbeitung als meine bisherigen Eingabegeräte erforderte. Nach 2-3 Filmbesprechungen gelang aber auch hier das flüssige Schreiben, welches mit genialen Farbeffekten und einer angenehmen Geräuschkulisse begleitet wird. Mit rund 130 Euro ist das Teil nicht ganz billig (zumal ein echter Ziffernblock oder großartige Spezialtasten fehlen), aber man spürt und sieht den gehobenen Invest jedes Mal auf Neue und hat ein breites Grinsen im Gesicht. Nun hoffe ich auf die erwartete Langlebigkeit.

Bisher eine absolute Kaufempfehlung!


Ich habe dieses Produkt selbst erworben und es wurde mir von keinem Hersteller/Händler zur Verfügung gestellt!

Trust GXT 830 Avonn Gaming Tastatur

Einleitung

Eigentlich war ich ja nicht richtig auf der Suche nach einer neuen Tastatur, habe mich jedoch immer wieder über die schlechte Beleuchtung meines aktuellen Modells geärgert. Als mir die „Trust GXT 830 Avonn Gaming Tastatur“ günstig über den Weg lief, habe ich einfach mal blind zugegriffen und möchte nun ein paar Zeilen dazu verfassen.

Verpackung und Inhalt

Die Tastatur kommt in einer schlichten Verpackung daher, welche die überschaubaren Features übersichtlich anpreist und direkt auf das fesche Aussehen aufmerksam macht. Da mein Kasten bereits geöffnet war (daher wohl auch der niedrige Preis), war außer der Tastatur mit dem fest angebrachten USB-Kabel nichts weiter darin enthalten. Eine Anleitung wäre sowieso überflüssig gewesen.

Preis

Bezahlt habe ich knapp 13 Euro, wobei der sonst übliche Preis mit 25-30 Euro schon sehr günstig ausfällt.

Optik, Haptik und Beleuchtung

Auf den ersten Griff fällt auf, dass die Tastatur sehr leicht und kompakt ist. Die Kunststoffqualität geht gemessen am Preis in Ordnung, die gesamte Stabilität muss sich im Laufe der Zeit beweisen. Optisch gefällt mir das Teil sehr gut da die bunte Beleuchtung ein echter Hingucker ist und prima beim Tippen unterstützt. Bei meinem alten Keyboard war lediglich das Tastenbett, nicht aber die Tasten an sich mit Licht bestückt und so war das Verwenden bei Dunkelheit im Grunde kaum möglich. Auch wenn die Helligkeit eher schwach ausfällt, reicht sie selbst bei Tageslicht vollkommen aus.

Es gibt verschiedene Modi, die allesamt über die FN-Tasten geregelt werden:

– Beleuchtung an/aus
– Helligkeit in verschiedenen Stufen
– Dauerbeleuchtung oder pulsierendes Licht (Regenbogenwellen)

Schreibgefühl und Layout

Bei der Trust GXT 830 handelt es sich um keine mechanische Tastatur, was sich in erster Linie natürlich an den Anschaffungskosten niederschlägt und letztlich auch beim Tippen bemerkbar macht. Der Anschlag ist angenehm weich und der Druckpunkt gut erfühlbar. Ich muss nicht mehr so heftig wie bei der mechanischen „Nacon“ auf die Tasten „prügeln“ und habe – insbesondere bei Telefonkonferenzen vorteilhaft – ein leiseres Betriebsgeräusch. Die Tasten klingen schön weich, einzig die Leertaste ist (womöglich aufgrund ihrer Größe) ein wenig lauter. Ich habe jetzt zwei Reviews und ein paar eMails darauf geschrieben und kam super zurecht. Auch beim Zocken („Metro Exodus“, „World War Z“) gab es keine hängenden Tasten oder Verzögerungen. Das Layout und die Tastengröße entspricht dem gängigen Standard und bedarf keiner großen Eingewöhnung.

Größter Kritikpunkt ist das Fehlen von echten Sondertasten. Es werden zwar „12 Media-Tasten für den Direktzugriff“ angepriesen, diese sind jedoch nur doppelt belegte Standardtasten, welche per „FN“ umgeschaltet werden. Vermisst habe ich beispielsweise eine echte Lautstärkenregelung (auch nicht über FN erreichbar) und ein paar Makrotasten – was wohl mal wieder im Anbetracht des Preises zu viel verlangt wäre.

Eine Handballenauflage ist nicht vorhanden, aber bei meinen bisherigen Tätigkeiten war dies noch kein Problem. Bei meiner alten Tastatur konnte ich aufgrund deren immensen Höhe gar nicht ohne, hier war es wegen der eher flachen Bauweise bislang noch nicht kritisch.

Fazit

Wer eine günstige Gaming-Tastatur mit schöner Optik und Basisfunktionalitäten sucht, macht mit der „Trust GTX 830“ wenig falsch. Das Ding schaut cool aus, bietet richtig beleuchtete Tasten und ein ordentliches Tippgefühl. Richtige Zusatztasten und hochwertigere Verarbeitung gibts erst in anderen Preisregionen. Ich habe auf dem Restpostentisch lediglich knapp 13 Euro bezahlt und dafür existiert kaum Vergleichbares.

Preis/Leistung: sehr gut

Pro:
– tolle Optik
– sehr gute Beleuchtung
– angenehmes Schreibgefühl
– kompakte Bauweise
– einfache Einrichtung

– funktioniert auch am MAC einwandfrei
– günstiger Preis

Contra:
– fehlende echte Sondertasten
– Kunststoff fühlt sich günstig an
– Anordnung der Farben kann nicht umgestellt werden
– Ausleuchtung nicht gleichmäßig
– relativ kurzes USB-Kabel
– keine Handballenauflage

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr diese Webseite durch einen Einkauf bei Amazon unterstützen. Das besprochene Produkt erhaltet Ihr über unten stehenden Link.

Schwarz:

Trust GXT 830 Avonn Gaming Tastatur (Regenbogenwellen-Beleuchtung, 12 Media-Tasten, QWERTZ Deutsches Tastaturlayout)

Cameo:

Trust GXT 830 RW-C Avonn Gaming Tastatur (Regenbogenwellen-Beleuchtung, 12 Media-Tasten, QWERTZ Deutsches Tastaturlayout)


Ich habe dieses Produkt selbst erworben und es wurde mir von keinem Hersteller/Händler zur Verfügung gestellt!

Fenifox kabelloses Maus und Tastatur Set

An dieser Stelle möchte ich einen ersten Testbericht eines Gastautoren veröffentlichen. Es handelt sich um ein kabelloses Maus und Tastatur Set der Firma Fenifox und wurde im Zuge der aktuellen Home-Office-Situation vom Tester erworben.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Verpackung: 

Stabile hochwertige Verpackung. Tastatur und Maus sind mit einer Schutzhülle abgedeckt. Die Elemente sind durch Verpackungswände gegen herumfallen gesichert und sitzen fest in der Verpackung. Die Verpackung ist sinnvoll gestaltet und weist keine unnötige Ressourcenverschwendung auf. 

Inhalt: Tastatur, Maus, USB-Dongle, Anleitung/Benutzerhandbuch

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Allgemeines:

Die Tastatur und die Maus machen einen gut verarbeiteten Eindruck. Die Tastatur ist schwer und rutscht somit beim Tippen nicht weg. Die Tastatur lässt sich auf zwei Ebenen einstellen – flach und hoch. Zusätzlich zum halten der Position sind anti-Rusch-Elemente an der Unterseite der Tastatur angebracht. 

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Die Maus wirkt nachdem die Tastatur aus der Verpackung genommen wurde, leicht und zunächst billig. Dies lässt sich auf den zweiten Blick jedoch nicht bestätigen! Die Maus ist lediglich leicht. Sie liegt sehr gut in der Hand. Zunächst war das flache Design ungewohnt. Nach einer halben Stunde Nutzung hat man sich an die Form gewohnt. 

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Es werden keine Batterien mitgeliefert. Für die Tastatur werden zwei aa Batterien benötigt, für die Maus eine aaa. 

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Design: 

Die Tastatur als auch die Maus sind grundsätzlich schwarz gestaltet, gleichwohl weisen beide goldene Elemente auf. Dies lässt Maus als auch Tastatur sehr edel aussehen. Beide Elemente sind flach gestaltet. Die Tasten der Tastatur liegen flach auf und laden geradezu zum Tippen ein. Ebenso die knöpfe der Maus (5 Tasten und ein Rad) lassen sich hervorragend betätigen. Beschriftung ist klar und gut lesbar. Da die Tastatur für Mac als auch für Windows genutzt werden kann, sind verschiedene Beschriftungen vorhanden. 

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Technik: 

Zur Inbetriebnahme des Sets musste lediglich ein kleiner USB-Dongle eingesteckt werden und schon ging’s los. Die Tastatur reagiert prompt auf Betätigung ebenso die Maus. Der Mauszeiger ist präzise und reagiert schnell. Für meine Bedürfnisse (keine Gaming) absolut brauchbar. Leider fehlt der Tastatur eine Beleuchtung. Ein- und aus-Schalter sind auf beiden Elementen vorhanden. Nutzung auch über größere Entfernung möglich (Test 6 Meter). Zur Nutzung der Funktionstasten muss fn gedrückt werden. 

Fazit:

ProContra
Flaches, schlichtes und edles DesignKeine Beleuchtung
Angenehme Nutzung der Maus  
Einfache Inbetriebnahme 
Angenehmes Schreiben auf der Tastatur  

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr diese Webseite durch einen Einkauf bei Amazon unterstützen. Das besprochene Produkt erhaltet Ihr über unten stehenden Link.

FENIFOX Tastatur Maus Kabellose,Duale Systemumschaltung QWERTZ 2.4G Ergonomie 2400 DPI mit Flüsternd Key für Windows macOS iMac – Schwarz


Ich habe dieses Produkt selbst erworben und es wurde mir von keinem Hersteller/Händler zur Verfügung gestellt!