Filme, Serien, Videospiele, Fotografie und Lifestyle

Schlagwort: Gaming

Razer Kitty Gaming Bundle

Vor einigen Tagen gab es bei einem großen Versandhändler neben einer Gaming-Tastatur (Test folgt), auch ein umfangreiches Bundle von Razer im Angebot – welches ich mir spontan geschnappt habe und nun ein wenig darüber berichte.

Das Paket trägt den verheißungsvollen Namen „Razer Kitty Gaming Bundle“ und beinhaltet mehrere aufs Gaming optimierte Komponente:

  • RAZER Kraken X Lite (Headset)
  • RAZER Kitty Ears (Ohrenaufsätze für Headsets)
  • RAZER Mouse Bungee V2 (Kabelführung für die Maus)
  • RAZER Basilisk Essential (Maus)
  • RAZER Goliathus Mobile Stealth (Mauspad)

Alle Teile kommen in einer großen Box, aber jeweils einzeln verpackt daher. Das schlichte Design gefällt mir außerordentlich gut.

RAZER Basilisk Essential

Die Maus ist kabelgebunden und richtet sich aufgrund ihrer Form wohl eindeutig an Rechtshänder. Das Kabel ist ausreichend lang und mit einem speziellen Kunststoff (kein richtiger Stoff) ummantelt. Meine bisherigen Tests verliefen äußerst positiv, da die Maus super reagiert und die Tasten geniale Druckpunkte haben. Man hört – im Gegensatz zu meiner alten Maus – ein sattes Klicken und spürt den Feedback angenehm in der Hand.

Angeschlossen an den Rechner, ist das RAZER-Logo erleuchtet. Per Software kann die Beleuchtung nahezu unermesslich gesteuert werden. Vom einfachen Ein/Aus bis zum Farbwechsel nach mehreren Kriterien. Ich lasse beispielsweise das gesamte vorhandene Farbspektrum „wellenförmig“ durchlaufen, aber ein Pulsieren nach Akustik (z.B. im Takt zum abgespielten Lied) ist auch möglich. Macht aber meiner Meinung bei einer Tastatur aber mehr Sinn.

RAZER Mouse Bungee V2

Das „RAZER Mouse Bungee V2“ ist nichts anderes, als eine Kabelführung für die mitgelieferte Maus. Dazu wird einfach das Kabel von oben eingefädelt. Sobald man bei hektischen Zocken an Eingabegerät zupft, bleibt das Kabel nirgends hängen, denn der „Kopf“ der Konstruktion gibt elastisch nach und sorgt auf simple Weise für „Kabelnachschub“. Schwierig zu erklären – und für mich bislang unnötig – aber ich habe mich dran gewöhnt und finde es ganz gut. Stylisch schaut es sowieso auf dem Schreibtisch aus. Funktioniert natürlich mit jeder Maus oder Tastatur – macht bei Keyboards in diesem Fall weniger Sinn.

RAZER Kraken X Lite

Neben der Maus hatte ich es natürlich auf das Headset abgesehen, welches mir vom Design auf den ersten Blick zugesagt hat. Es ist zwar kabelgebunden, aber der gute Sitz und ordentliche Klang machen dieses Manko locker wett. Mitgeliefert wird ein Code zum Herunterladen einer Software, die eine „Hochskalierung“ auf 7.1 vornimmt. Das klingt so gut, dass ich mir dieses Festure als Standard eingerichtet habe.

Im Gegensatz zu meinem SteelSeries Headset ist die Verarbeitung dank des vielen Kunststoff weniger wertig, der Tragekomfort aber weitaus höher. Das Headset ist leicht, gut gepolstert und drückt nicht auf den Ohren. Leider sind die Seiten nicht beleuchtet (es sah auf einigen Bildern nämlich so aus).

Auch das Kabel des Headsets ist nicht mit Stoff, sondern ähnlich griffigen Kunststoff ummantelt. Eine Verlängerung ist ebenfalls im Lieferumfang.

RAZER Kitty Ears

Absolutes Highlight dieses Bundles sind eindeutig die schicken Katzenohren, welche einfach an Kopfhörer/Headsets bzw. das mitgelieferte RAZER Kraken X Lite angebracht werden können. Sie bieten keinerlei technische Funktion – machen aber ordentlich was her und verwirren vielleicht den Gegenspieler in hitzigen Gefechten. Ich hab sie als Gag jedenfalls mal angebracht.

Fazit

Ich war in erster Linie auf der Suche nach einer neuen Maus und einem neuem Headset. Allein hierfür hat sich dieses Paket gelohnt. Kabelführung, Katzenohren und Mauspad (noch nicht getestet) sind eine nette Dreingabe, die ich liebend gerne mitnehme. An die Führung habe ich mich total gewöhnt und die kultigen Ohren sorgen immer wieder für Lacher. Da die Qualität aller Teile bislang stimmt, kann ich das „Razer Kitty Gaming Bundle“ wärmstens empfehlen.

Preis/Leistung: sehr gut

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr diese Webseite durch einen Einkauf bei Amazon unterstützen. Das besprochene Produkt erhaltet Ihr über unten stehenden Link.

Razer Kitty Gaming Bundle mit Basilisk Essential, Kraken X Lite, Goliathus Mobile Stealth, Mouse Bungee V2 und Kitty Ears, Grün

Razer Kraken Kitty – Gaming Headset (Das Katzenohren-Headset mit anpassbarer RGB Chroma-Beleuchtung, Mikrofon mit aktiver Rauschunterdrückung, Bedienelemente an der Ohrmuschel) schwarz

Razer Kitty Ears Katzenohren (für Razer Kraken Gaming Headsets einzigartiger Look und Design für jedes Razer Kraken) Grün


Ich habe dieses Produkt selbst erworben und es wurde mir von keinem Hersteller/Händler zur Verfügung gestellt!

BoostBag One Notebook Rucksack

Genau wie bei meiner Macbook-Verzierung, bin ich in den letzten Wochen immer mal wieder auf meinen aktuellen Rucksack angesprochen worden. Auch dieses gute Stück möchte ich euch kurz vorstellen und natürlich weiter unten verlinken.

Es handelt sich um ein „BoostBag One Backpack“ von der Firma „Boostboxx“, von der übrigens auch mein derzeitiger Gaming-PC stammt. Hinter der Marke verbirgt sich „CSL-Computer“ – was möglicherweise ein bekannterer Begriff ist.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Entschieden habe ich mich für die Farbe Blau, da meine vorherigen Rucksäcke zumeist nur grau oder schwarz waren und ich endlich mal eine neue Variante haben wollte.

Im Gegensatz zu meinem vorherigen Modell gibt es kein Geheimfach im Rückenbereich, dafür ein separater Bereich für ein Tablet. Weder mein 12″ MacBook, noch mein 12,9″ iPad Pro passen dort hinein – ich schätze, dass Geräte um die 10″ definitiv darin verschwinden können. Ist für mich persönlich nicht schlimm, da ich meine digitalen Begleiter lieber in das besser gepolsterte Rückfach (siehe Foto) stecke und lediglich Dokumente – oder aktuell ein Satz Munschutzmasken – im Tabletfach verstaue.

Das Notebookfach ist für Geräte bis 15,6″ geeignet und durch ein Notebook von der Arbeit (habe selbst leider nur kleinere Modelle) habe ich dies erfolgreich bestätigen können.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Die Polsterrung ist sehr dick und hierdurch sehr bequem. Die kleinste Stufe reicht bei mir (ca. 1,75m) fast schon aus – also sollte auch für sehr große Menschen ordentlich Luft nach oben sein.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Seitlich sind Getränkefächer angebracht – was bei meiner letzten Tasche nicht der Fall war und nun wieder ein Entscheidungskriterium darstellte. Schön finde ich auch, dass der Rucksack recht schmal ausfällt und trotzdem genügend Stauraum bietet.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Ein Rucksack ist ein Rucksack und dieser tut sehr gut, was er soll. Er ist auf den ersten Blick super verarbeitet und zieht nach einigen Wochen noch immer keine unschönen Faden. Auch die Reißverschlüsse funktionieren prima und geben keinen Grund zur Klage.

Die ideale Größe, das kleine Gewicht und die ausreichend vielen Fächer machen den „BoostBag One“ zu meinem täglichen Reisebegleiter. Er schützt meine teure Hardware und trägt sich extrem gut. Auf integrierte Powerbanks oder LED-Beleuchtung kann ich liebend gerne verzichten und schleppe zur Arbeit lieber einen neutralen – und wie ich finde – ziemlich schicken Rucksack, der nicht allzu dick aufträgt.

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr diese Webseite durch einen Einkauf bei Amazon unterstützen. Das besprochene Produkt erhaltet Ihr über unten stehenden Link.

BoostBag One Backpack – Boostboxx City-Rucksack für Laptop/Notebook bis 15,6″, Ipad, Tablet und Handy, perfekt für Schule, Studium, Business oder Beruf, blau


Ich habe dieses Produkt selbst erworben und es wurde mir von keinem Hersteller/Händler zur Verfügung gestellt!

Trust GXT 830 Avonn Gaming Tastatur

Einleitung

Eigentlich war ich ja nicht richtig auf der Suche nach einer neuen Tastatur, habe mich jedoch immer wieder über die schlechte Beleuchtung meines aktuellen Modells geärgert. Als mir die „Trust GXT 830 Avonn Gaming Tastatur“ günstig über den Weg lief, habe ich einfach mal blind zugegriffen und möchte nun ein paar Zeilen dazu verfassen.

Verpackung und Inhalt

Die Tastatur kommt in einer schlichten Verpackung daher, welche die überschaubaren Features übersichtlich anpreist und direkt auf das fesche Aussehen aufmerksam macht. Da mein Kasten bereits geöffnet war (daher wohl auch der niedrige Preis), war außer der Tastatur mit dem fest angebrachten USB-Kabel nichts weiter darin enthalten. Eine Anleitung wäre sowieso überflüssig gewesen.

Preis

Bezahlt habe ich knapp 13 Euro, wobei der sonst übliche Preis mit 25-30 Euro schon sehr günstig ausfällt.

Optik, Haptik und Beleuchtung

Auf den ersten Griff fällt auf, dass die Tastatur sehr leicht und kompakt ist. Die Kunststoffqualität geht gemessen am Preis in Ordnung, die gesamte Stabilität muss sich im Laufe der Zeit beweisen. Optisch gefällt mir das Teil sehr gut da die bunte Beleuchtung ein echter Hingucker ist und prima beim Tippen unterstützt. Bei meinem alten Keyboard war lediglich das Tastenbett, nicht aber die Tasten an sich mit Licht bestückt und so war das Verwenden bei Dunkelheit im Grunde kaum möglich. Auch wenn die Helligkeit eher schwach ausfällt, reicht sie selbst bei Tageslicht vollkommen aus.

Es gibt verschiedene Modi, die allesamt über die FN-Tasten geregelt werden:

– Beleuchtung an/aus
– Helligkeit in verschiedenen Stufen
– Dauerbeleuchtung oder pulsierendes Licht (Regenbogenwellen)

Schreibgefühl und Layout

Bei der Trust GXT 830 handelt es sich um keine mechanische Tastatur, was sich in erster Linie natürlich an den Anschaffungskosten niederschlägt und letztlich auch beim Tippen bemerkbar macht. Der Anschlag ist angenehm weich und der Druckpunkt gut erfühlbar. Ich muss nicht mehr so heftig wie bei der mechanischen „Nacon“ auf die Tasten „prügeln“ und habe – insbesondere bei Telefonkonferenzen vorteilhaft – ein leiseres Betriebsgeräusch. Die Tasten klingen schön weich, einzig die Leertaste ist (womöglich aufgrund ihrer Größe) ein wenig lauter. Ich habe jetzt zwei Reviews und ein paar eMails darauf geschrieben und kam super zurecht. Auch beim Zocken („Metro Exodus“, „World War Z“) gab es keine hängenden Tasten oder Verzögerungen. Das Layout und die Tastengröße entspricht dem gängigen Standard und bedarf keiner großen Eingewöhnung.

Größter Kritikpunkt ist das Fehlen von echten Sondertasten. Es werden zwar „12 Media-Tasten für den Direktzugriff“ angepriesen, diese sind jedoch nur doppelt belegte Standardtasten, welche per „FN“ umgeschaltet werden. Vermisst habe ich beispielsweise eine echte Lautstärkenregelung (auch nicht über FN erreichbar) und ein paar Makrotasten – was wohl mal wieder im Anbetracht des Preises zu viel verlangt wäre.

Eine Handballenauflage ist nicht vorhanden, aber bei meinen bisherigen Tätigkeiten war dies noch kein Problem. Bei meiner alten Tastatur konnte ich aufgrund deren immensen Höhe gar nicht ohne, hier war es wegen der eher flachen Bauweise bislang noch nicht kritisch.

Fazit

Wer eine günstige Gaming-Tastatur mit schöner Optik und Basisfunktionalitäten sucht, macht mit der „Trust GTX 830“ wenig falsch. Das Ding schaut cool aus, bietet richtig beleuchtete Tasten und ein ordentliches Tippgefühl. Richtige Zusatztasten und hochwertigere Verarbeitung gibts erst in anderen Preisregionen. Ich habe auf dem Restpostentisch lediglich knapp 13 Euro bezahlt und dafür existiert kaum Vergleichbares.

Preis/Leistung: sehr gut

Pro:
– tolle Optik
– sehr gute Beleuchtung
– angenehmes Schreibgefühl
– kompakte Bauweise
– einfache Einrichtung

– funktioniert auch am MAC einwandfrei
– günstiger Preis

Contra:
– fehlende echte Sondertasten
– Kunststoff fühlt sich günstig an
– Anordnung der Farben kann nicht umgestellt werden
– Ausleuchtung nicht gleichmäßig
– relativ kurzes USB-Kabel
– keine Handballenauflage

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr diese Webseite durch einen Einkauf bei Amazon unterstützen. Das besprochene Produkt erhaltet Ihr über unten stehenden Link.

Schwarz:

Trust GXT 830 Avonn Gaming Tastatur (Regenbogenwellen-Beleuchtung, 12 Media-Tasten, QWERTZ Deutsches Tastaturlayout)

Cameo:

Trust GXT 830 RW-C Avonn Gaming Tastatur (Regenbogenwellen-Beleuchtung, 12 Media-Tasten, QWERTZ Deutsches Tastaturlayout)


Ich habe dieses Produkt selbst erworben und es wurde mir von keinem Hersteller/Händler zur Verfügung gestellt!

RuoCherg RGB LED Mauspad

Ein neues Headset war nicht genug. In den letzten Tagen hat sich auch ein stylisches Mauspad mit RGB-Beleuchtung dazu gesellt und an dieser Stelle möchte ich nun ein wenig darüber berichten.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Was waren meine Anforderungen?

  • ausreichende Größe für Maus und Tastatur
  • gute Gleiteigenschaften (Gaming und Arbeit)
  • RGB-Beleuchtung 🙂
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis (wie immer)

Wurden die Anforderungen erfüllt?

Ja.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Das Mauspad wurde in einer schlichten Verpackung geliefert, deren Texte so holprig wie auf beigefügter Mini-Anleitung übersetzt wurden. Die Geruchsentwicklung hielt sich glücklicherweise stark in Grenzen und der leichte Gummi-/Plastikgestank war schon nach wenigen Stunden verflogen.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Glück hatte ich bei der Wellenbildung, die quasi auf Anhieb nicht vorhanden war. Musste mein altes Pad ungefähr eine Woche ausliegen, lag das RuoCherg direkt plan auf dem Tisch.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Die Verarbeitung wirkt auf den ersten Blick – gemessen am günstigen Anschaffungspreis – sehr hochwertig und gefällt mit gleichmäßigen Nähten und keinen überstehenden Fäden. Die Unterseite ist enorm rutschfest und schlägt meine vorherige Unterlage um Längen. Diese wanderte stets wild auf dem Tisch herum und nun steht alles bombenfest. Dies ist nicht nur beim hektischem Zocken, sondern tatsächlich auch beim Arbeiten ein Vorteil – weil ich dort die Tastatur des Öfteren verschiebe, um Block oder iPad vor mich zu positionieren.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Das größte Highlight ist natürlich die RGB-Beleuchtung, welche wirklich für eine angenehme Stimmung auf dem Schreibtisch sorgt. Die Ausleuchtung ist gleichmäßig und nach Wunsch einstellbar. Zwar gibt es hier keine Begleit-App für den Computer (das kann man bei diesem Preis nicht verlangen), aber über einen simplen Tastendruck können Farbe und Rhythmus spielend leicht – und ohne PC – verändert werden.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Es kann eine feste Farbe oder aus verschiedenen Wechsel-Modi gewählt werden. Persönlich habe ich mich für einen sanften Übergang aller verfügbaren Farben entschieden, was eigentlich immer gut zur aktuellen Stimmungslage passt 🙂 Der LED-Rand wird nicht warm und sollte die angepeilte Lebensdauer eines normalen Mauspad locker überstehen.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Der Anschluß erfolgt mittels Micro-USB und so kann das Kabel bei Bedarf jederzeit einfach getauscht – und bei Defekt muss nicht die komplette Matte entsorgt werden. Die Kabellänge (ca. 1,5m) ist ausreichend, wobei ich mir gerne ein paar cm mehr gewünscht hätte. Positiv ist die Stoffummantellung.

Fazit:

Ein Mauspad ist ein Mauspad. Es erfüllt bislang seinen Zweck und gibt kein Grund zur Klage. Die Beleuchtung macht ordentlich was her, auch wenn sie streng genommen nur eine unnötige Spielerei ist. Gute Gleiteigenschaften und hohe Rutschfestigkeit sind ultimative Pro-Argumente, die Haltbarkeit muss sich beweisen. Die Verarbeitung ist auf den ersten Blick ausgezeichnet.

Preis-/Leistung: hervorragend.

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr diese Webseite durch einen Einkauf bei Amazon unterstützen. Das besprochene Produkt erhaltet Ihr über unten stehenden Link.

LED Gaming Mauspad RGB Mauspad with 7 LED Farben 10 Beleuchtungs-Modi USB Gaming Mouse Mat Anti Rutsch Matte für Computer Professionelle Gamer


Ich habe dieses Produkt selbst erworben und es wurde mir von keinem Hersteller/Händler zur Verfügung gestellt!

SteelSeries Arctic 9X Gaming Headset

Einleitung:

Das Feld der Gaming-Headsets scheint umkämpft wie nie. Haben wir vor Jahren noch unsere normalen, kabelgebundenen Kopfhörer an den PC (oder den TV) gesteckt, buhlen immer mehr Hersteller nun sogar mit Drahtlos-Modell um die Kunst der Käufer.

Nach einem überraschend brauchbaren China-Headset, bin ich bei einem Modell von Razor („Razer Kraken Tournament Edition“) gelandet, wollte nun aber auch etwas flexibleres und bin nach kurzem Einlesen bei der Arctic-Reihe von Steelseries gelandet.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Welche Dinge waren mir wichtig?

  • drahtlose Verbindung (Bluetooth) auch zum Handy, Tablet, etc.
  • guter Klang
  • angenehmer Tragekomfort auch über Stunden
  • robuste Verarbeitung
  • passable Akku-Laufzeit
  • Preis-/Leistungsverhältnis
Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Wurden die Anforderungen erfüllt?

Im Großen und Ganzen ja.

Das Headset nimmt mühelos Kontakt zu PC (Bluetooth-Dongle – separat erhältlich), Notebook, Handy, Tablet und XBOX One auf. Das Koppeln ist recht einfach: bei der XBOX One muss lediglich die Sync-Taste auf der Vorderseite der Konsole betätigt werden, bei den anderen Geräten lässt sich das Arctic einfach über die Bluetooth-Suche (Power-Taste am Headset gedrückt halten) finden und koppeln.

Steht kein Bluetooth zur Verfügung, können alternativ auch Klinke (kein Kabel mitgeliefert) oder USB verwendet werden. Beides hat klaglos funktioniert.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Klanglich kann das Headset überzeugen. Dank verschiedener Profile (einfaches Umschalten durch Tippen auf die Powertaste oder in der optimalen Software) dürfte für Jeden das Passende dabei sein. Von ausgewogen bis basslastig ist alles dabei. Ich bin kein Soundprofi und habe erst recht keine Messgeräte, kann im Vergleich mit andren Konkurrenten (u.A. Beats-Kopfhörer) einem dem Preis angemessenen Klang bescheinigen.

Das Mikro lieferte zufrieden stellende Ergebnisse, beim Telefonieren konnte man sehr gut verstanden werden und bei einem kurzen Aufzeichnungstest am Rechner war alles in Ordnung. Ich denke für gelegentliches Streaming, muss man nicht zu anderen (teuren) Aufnahmegeräten greifen und wird hiermit glücklich. Das Mikro lässt sich über eine Taste an der Ohrmuschel jederzeit stumm schalten.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Der Tragekomfort ist gut, muss sich jedoch erarbeitet werden. Ich habe schon viele Kopfhörer besessen, aber bei absolut keinem Gerät wurde mein Kopf so zusammengedrückt wie hier. Nach der ersten Stunde an der Switch (diesmal mit Kabel) war mir extrem schwindelig und sogar etwas übel. Nachdem ich das Headset 2 Nächte lang auf einem Karton gedehnt habe, war jedoch alles in Ordnung und die Beschwerden sind nicht mehr aufgetreten. Die „Weitung“ hat sch direkt beim Aufsetzen bemerkbar gemacht.

Die Verarbeitung scheint robust (Eisengestell) und das Kopfband kann einfach gewechselt werden (Klettverschluss). Weitere Varianten sind im Shop des Herstellers erhältlich – oder können mit etwas Geschick vielleicht selbst auch gebastelt werden.

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Laut Hersteller beträgt die Akkulaufzeit bis zu 20 Stunden. Dies konnte ich bis dato noch nicht genau nachmessen, gehe aber von einem realistischen Wert aus.

Fazit:

Das Headset tut, was es soll und schaut dabei noch sehr elegant aus. Die unterschiedlichen Klangprofile eignen sich hervorragend für Spiel, Film oder Musik und können mit vergleichbar teueren „normalen“ Kopfhörern mithalten.

Die Konnektivität ist so reichhaltig wie problemlos einrichtbar – wobei ich Features wie gleichzeitige Verbindung mit der XBOX One (WLAN) und Telefonie (Bluetooth) derzeit gar nicht nutze.

Kritik ernten der anfangs viel zu enge Sitz und die vielleicht auch etwas geringe (aber ausreichende) Gesamtlautstärke an meinem PC – wobei das vielleicht auch meinem alten Dongle geschuldet ist. An den anderen Geräten ist das Headset spürbar lauter. Ein bißchen wuchtig sind die Teile ebenfalls und eine Tasche fehlt. Hier wird wohl eher auf den stationären Gebrauch gesetzt.

Unterm Strich muss jeder selbst entscheiden, ob knappe 200 Euro für ein Headset ein guter Invest sind. Da ich die Teile auch zum Musikhören und Filmschauen verwende, beschränkt sich deren Einsatz nicht allein aufs zocken und so kann ich mir den Preis noch schön reden. Wie gesagt, im Vergleich zu normalen Kopfhörern bekommt man ein konkurrenzfähiges Produkt – welches ein paar nette Extras obendrein bietet.

Sound: 9/10
Konnektivität: 9/10
Verarbeitung: 10/10
Tragekomfort: 8/10
Gesamt: 9/10

Fotocopyright: hard-boiled-movies.de

Weitere Infos: https://de.steelseries.com/gaming-headsets/arctis-9x

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr diese Webseite durch einen Einkauf bei Amazon unterstützen. Das besprochene Produkt erhaltet Ihr über unten stehenden Link.

SteelSeries Arctis 9X – Integrierte Xbox Wireless- und Bluetooth-Konnektivität – Über 20 Stunden Akkulaufzeit – funktionabel mit Xbox Series X


Ich habe dieses Produkt selbst erworben und es wurde mir von keinem Hersteller/Händler zur Verfügung gestellt!